Schlagwörter: saft Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • layot 18:01 am 1. November 2011 Permalink | Antworten
    Tags: , , saft   

    …verleiht flügel! 

    er hat einen wundervollen namen, sieht verdammt gut aus, ist mega stark, leise und entspannt, tut alles für mich, und macht sogar den abwasch! seit drei jahren ist er der erste, der mich wirklich überzeugen konnte. schon nach einer woche ist er bei mir eingezogen. und er ist ein engel!

    natürlich würde ich das alles auch gerne einmal von meinem freund behaupten, vorerst handelt es sich hier jedoch um die super eigenschaften meines neuen profi-entsafters.

    voilà! der angel juicer 7500!

    (alle infos bei der perfekte gesundheit shop)

    er hat ein einzigartiges design, das komplett aus besonders hygienischem chirurgie-edelstahl besteht. um ihn zusammenzubauen sind nur vier handgriffe nötig: die beiden walzen aufstecken, den siebaufsatz festklemmen, den spritzschutz auflegen und die behälter für saft und trester unterstellen. power on! den startknopf drücken, das einmalige piepen abwarten und los gehts. bei gemütlichen 82 umdrehungen pro minute quetscht der 3 ps motor das beste aus obst, gemüse und grünzeug. egal ob weiche orange, kräftige karotte oder die harten fasern von weizengras, die walzen drücken alles durch das praktische, dreistufige universalsieb. was die walzen nicht von selbst einziehen, kann mit dem holzstößel leicht nachgeschoben werden. der sehr trockene trester, wird ohne weiteres zutun einfach hinten rausgeschoben. fertig ist der saft!

    was mich im vergleich zu meinen vorherigen entsafter-bekanntschaften besonders beeidruckt ist:

    • der angel juicer ist ein massives gerät, seine knapp 12 kg ermöglichen ihm einen sicheren stand. er tut seine arbeit, ohne sich dabei auch nur einen millimeter vom fleck zu bewegen.
    • er ist leise wären er arbeitet und murrt auch nicht bei stärkerem pressgut.
    • der angel juicer macht wirklich saft! (keine kleinen fitzelchen im saft)
    • er hat die höchste saftausbeute die ich bisher bei einem entsafter feststellen konnte und er ist dabei auch noch schnell.
    • saubermachen ist mit dem mitgelieferten schaber und der passgenauen bürste ein kinderspiel.

    was könnte ich mehr wollen?! – klar, mehr saft!!

    eat & think! – love

    lizzie

    ps: bei fragen – fragen!

     
    • Lissa 19:33 am 1. November 2011 Permalink | Antworten

      Lizzie, der klingt ja super! Ich habe den Hurom und finde dabei ein bisschen nervig, dass relativ viel kleine Stückchen mit in den Saft gelangen. Aber das ist wahrscheinlich der Unterschied zwischen einem Entsafter für 300 Euro und einem für 1000. 😉

      Und du hast Recht – Küchengeräte sind die wahren Begleiter! Männer sind nur ein Bonus. 😉

      Ganz liebe Grüße
      Lissa

    • Ken 16:50 am 30. Januar 2012 Permalink | Antworten

      ufff 1000 euro

      • layot 09:31 am 1. Februar 2012 Permalink | Antworten

        hallo ken,
        ja, der preis wirkt erstmal abschreckend aber es lohnt sich zu investieren!
        denn dafür bekommst du m.e. den weltbesten entsafter. bevor ich diesen gekauft habe,
        hatte ich zunächst eine zentrifuge und kurzzeitig den greenstar. erstere liefert nicht
        die qualität, die ich mir für guten saft vorstelle und zweiterer raubte mir nur zeit und nerven
        beim saubermachen. mit dem angel dagegen habe ich beides, super saft und entspannung 🙂
        ich bin rundum zufrieden, benutze ihn jeden morgen und starte meinen tag mit einem leckeren saft.
        das wünsche ich dir auch.
        bestes, lizzie

  • layot 12:41 am 12. September 2011 Permalink | Antworten
    Tags: , grapefruit, saft   

    kickstart mit pink grapefruit 

    wer morgens nicht aus dem bett und in die puschen kommt, und ohne kaffee erst gar nicht mit dem nachbarn spricht, der ist nicht einfach nur schlecht drauf, sondern richtig sauer. denn die stoffwechselprozesse der vergangen nacht sorgen dafür, dass sich der ph-wert des körpers unterhalb der neutralen 7 befindet. um das optimum eines leicht alkalischen millieus wieder herzustellen, helfen sauer schmeckende fruchtsäfte, frisch gepresst, z.b. grapefruit. wer was anderes mag, merkt sich einfach: sauer macht lustig!

    prost!

    eat & think! – love, lizzie

     
    • caro 19:50 am 5. Oktober 2013 Permalink | Antworten

      Leider setzt es aber morgens eingenommene medikamente außer kraft 😦 für alle die leider trotz rohkost welche nehmen müssen

  • layot 15:12 am 13. April 2011 Permalink | Antworten
    Tags: saft   

    mehr kraft mit saft! 

    wow! ich bin total begeistert. lieben dank an alle die mitgemacht haben beim gemeinschaftlichen juice feasting. mir hat es so viel spaß gemacht, meinen ersten vollständigen safttag mit euch zu teilen.

    wie war’s?

    ein voller erfolg! der live – erfahrungsaustausch per facebook hat mich total motiviert, den ganzen tag dabei zu bleiben, neue saftkombinationen auszuprobieren und auch über kleinere und größere hungergefühle lässig hinweg zukommen. nur saft zu trinken, war für mich bisher eine echte herausforderung, gemeinsam und erstmal nur an einem einzigen tag in der woche, ist es mir jetzt endlich gelungen diese erfahrung zu machen. es war super. ich hab mich lange nicht so wach, frisch und voller energie gefühlt. nur am nachmittag hatte ich einen kurzen moment von mattigkeit und hunger, den ich mit einer extra portion grapefruitsaft und zwei liter smoothie überwinden konnte. ich fühle mich auch heute noch total ‚geladen‘ und voller tatendrang. was mir hilft, all die dinge zu tun und zu erleben, die gerade so schön für mich sind. obwohl das zubereiten trotz des super green star elite entsafters zunächst recht aufwendig ist, habe ich den eindruck, dass sich die ganze arbeit genau deshalb voll gelohnt hat. für den nächsten safttag am kommenden montag werde ich mich etwas besser vorbereiten: noch mehr frisches obst und gemüse vorrätig haben und dies schon mal rechtzeitig entsaftergerecht kleinschneiden. vielleicht morgens gleich eine ausgiebige entsaftungs-session machen, damit ich den tag über auch zum arbeiten komme und nicht ständig in die küche rennen muss.

    ich freu mich auf die nächste runde. wer is‘ dabei? glas hoch!

    eat & think! – love

    lizzie

     
    • Mrs.Cookie 22:11 am 14. April 2011 Permalink | Antworten

      Kann man den Saft denn so einfach stehen lassen? Es heißt doch überall, man soll ihn direkt nach der Zubereitung trinken, oder?
      Habe aber keine Erfahrung damit.

      • layot 09:46 am 15. April 2011 Permalink | Antworten

        hi mrs. cookie,
        natürlich hast du recht, dass der saft am besten frisch gepresst und sofort getrunken werden sollte. besonders bei weizengrassaft ist das besonders wichtig, denn das chlorophyll ist sehr empfindlich. für mich ist es aber durchaus in ordnung, obst- und gemüsesäfte vorzubereiten und dann gut verschlossen für wenige stunden im kühlschrank aufzubewahren. so kann ich saft trinken wann immer ich mag und gleichzeitig auch an noch andere dinge tun.
        bestes, lizzie

  • layot 12:05 am 10. April 2011 Permalink | Antworten
    Tags: saft   

    gemeinschaftliches online juice feasting 

    die bloggerinnen von rohzustand, wurzelweber blog und eat & think! blog veranstalten morgen am 11. 4. 2011 ein gemeinsames online juice feasting. ausgedacht von kris und miri, geht es darum sich langsam aber sicher an das thema ‚ernährung und regeneration  mit saft‘  heranzutasten. zunächst mit einem tag pro woche, dann zwei, drei usw. wie es jeder gefällt und bekommt, kann gleichzeitig auf facebook nachgelesen werden, denn hier findet live der erfahrungsaustausch statt. wer lust hat mitzumachen ist herzlich eingeladen.

    so gehts:

    1. ein kopf/bund sellerie entsaften
    2. 1 kilo blattgrün entsaften
    3. mindestens 4 liter saft am tag

    wasser und frischgepresster obstsaft sind in beliebiger menge hinzufügbar.  für den anfang sind auch noch smoothies und tee möglich, falls jemand glaubt, es sonst nicht schaffen zu können. frei nach dem motto: ein bisschen ist immer noch besser als nichts! mehr infos zum thema juice feasting gibt hier.

    eat & think! – love

    lizzie

     

     
      • layot 15:17 am 13. April 2011 Permalink | Antworten

        hi, mrs. cookie! toll, dass du auch über deine erfahrungen mit rohkost berichtest. herzlich willkommen in meiner blogroll und bis zum nächsten gemeinschafts-juice feasting. bestes, lizzie

c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen